Header_für_Contentseiten_Version_9

Gelber_Punkt

spacer_605 

 Coaching für Führungskräfte

trennstrich_654 

Unter Systemischen Lösungsorientierungen beim Coaching verstehe ich unter anderem die Idee, öfters mal quer über den vorgegebenen Rahmen hinaus zu denken, die oft nahe liegenden Beschränkungen außen vor zu lassen.

Klar, dass bei Systemischen Lösungsorientierungen immer die Einbettung der Lösung in den größeren Rahmen, das größere System eine zentrale Bedeutung erlangt.

Coaching bezeichnet hier in erster Linie den kreativen, unvoreingenommenen Umgang mit den neuen oder wieder zu entdeckenden Ressourcen der Führungskräfte.

Die Idee, ganzheitlich zu denken und zu handeln, immer mehr auch ökologische Gesichtspunkte in Blick zu haben, finde ich dabei von zentraler Bedeutung.

 

Systemdenken als Grundlage für ein neues Paradigma:

Prof. Dr. Fritjof Capra - einer der weltweit führenden Vordenker des ökologisch-systemischen ganzheitlichen Denkens - drückt das Neue an diesem Paradigmas folgendermaßen aus:

„Es geht um eine Verlagerung z. B. von Teilen zum Ganzen. Im alten Paradigma hat man geglaubt, das Ganze setze sich aus Bausteinen zusammen und man müsse die Bausteine kennen, um das Ganze zu verstehen. Heute glaubt man, dass umgekehrt die Dynamik des Ganzen primär ist und sich das Verhalten der Teile aus der Dynamik und dem Kontext des Ganzen erklären lässt.“

(aus: Geseko von Lüpke, Politik des Herzens, S. 85 “Das Netz des Lebens”)

 

 

Fragebogen Coaching  hier als PDF-Datei 

 

 

 

Coaching_endv
Linie für masterframe unten

Kontakt  Anfahrt  Intro  Links  Datenschutz  Impressum